5 Tipps, um beim Radfahren einen kühlen Kopf zu bewahren

Der Sommer ist in Europa angekommen und da die diesjährige Jahreszeit so heiß ist wie nie zuvor, war es noch nie so wichtig, beim Radfahren einen kühlen Kopf zu bewahren. Radfahren mit hoher Körpertemperatur kann nicht nur unangenehm sein, es kann auch gefährlich sein, da die Gefahr einer Überhitzung besteht.

Hier finden Sie eine Liste mit Tipps, wie Sie beim Radfahren einen kühlen Kopf bewahren – von der ausreichenden Flüssigkeitszufuhr bis hin zum optimalen Outfit für den Sommer.

1. Sorgen Sie für ausreichend Flüssigkeitszufuhr

Der wahrscheinlich offensichtlichste Tipp, den wir Ihnen geben können, ist, sicherzustellen, dass Sie während der gesamten Fahrt ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen. Aber während es sehr wichtig ist, während der Fahrt regelmäßig Wasser zu trinken, ist es auch wichtig, vor und nach dem Radfahren Wasser zu trinken.

Bildnachweis: welovecycling.com

Experten empfehlen, bis zu vier Stunden vor einer langen Fahrradtour stündlich etwa 500 ml zu trinken, gemischt mit Elektrolyten (sofern vorhanden), um eine maximale Wasseraufnahme zu gewährleisten.

Halten Sie während der Fahrt Ihr Tempo mit 500 ml Wasser + Elektrolyten pro Stunde aufrecht, oder mehr, wenn Sie an einem besonders heißen Tag Rad fahren.

Widerstehen Sie nach dem Radfahren der Versuchung, eine Pause mit einem eiskalten Bier zu machen, und trinken Sie stattdessen weitere 500 ml Wasser. So ersetzen Sie den Wasserverlust während der Fahrt und sorgen dafür, dass sich Ihr Körper gut erholt.

2. Machen Sie Pausen

Ein weiterer Top-Tipp ist, sich Zeit zum Ausruhen zu nehmen und dabei kalte Getränke zu sich zu nehmen. Das kann bedeuten, eine Route zu planen, die an Cafés oder Kiosken vorbeiführt, wo man ein kaltes Getränk oder ein Eis bekommt, oder eine Flasche mitzunehmen, die das Wasser kühl hält.


Quelle: bicycling.com

3. Verwenden Sie Sonnenschutzmittel

Dies ist besonders wichtig, wenn Sie blasse Haut haben, aber jeder, der eine lange Fahrradtour unternimmt, sollte während der Fahrt immer wieder Sonnencreme auftragen. Kaufen Sie unbedingt eine Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor 50+ oder höher und tragen Sie sie überall dort auf, wo Ihre Haut der Sonne ausgesetzt ist. Machen Sie alle vier Stunden eine Pause, um mehr Sonnencreme aufzutragen.

4. Tragen Sie Kleidung mit UV-Schutz

Für eine Fahrradtour in der Sommerhitze sollten Sie die richtige Kleidung tragen: leichte, helle Kleidung, die Ihren Körper atmen lässt.

Bildnachweis: siroko.com

Idealerweise sollte diese Kleidung auch über einen UV-Schutz verfügen. Für maximalen Schutz und Komfort empfehlen wir Ihnen, ein Kleidungsstück mit UV-Schutzfaktor (UPF) 50 zu wählen, das 98 % Ihrer Haut vor UV-Strahlen schützt. Achten Sie auch darauf, dass Sie eine gute Sonnenbrille mit UV-Schutz haben.

5. Wählen Sie eine gute Tageszeit

Und schließlich können Sie selbst entscheiden, wann Sie fahren! Wählen Sie eine Zeit am frühen Morgen oder am späten Nachmittag, wenn die Sonne nicht so stark und die Hitze nicht so drückend ist. Ein weiterer Vorteil des Radfahrens zu diesen Zeiten ist, dass der Verkehr in der Regel geringer und die Straßen daher sicherer sind.

Genießen Sie die Zeit in der Sonne auf Ihrem Fahrrad – es ist Sommer, eine wunderschöne Jahreszeit – aber bleiben Sie sicher und kühl.