Modmo startet Testfahrten in Deutschland

Modmo hat vor Kurzem Testfahrten in ganz Deutschland eingeführt und wir wollten Ihnen alles erklären. Deshalb haben wir uns mit Modmo-CEO Jack O'Sullivan getroffen, um zu besprechen, was passiert, wo und wie Sie mitmachen können.

Jack O'Sullivan, CEO von Modmo

Könnten Sie zunächst erläutern, was das Testfahrtkonzept ist und warum Modmo es durchführt?

Nun, wir sind eine Direktvertriebsmarke – derzeit kann man unsere Fahrräder nicht in Fahrradgeschäften kaufen – deshalb wollten wir einen Ort schaffen, an dem man die Räder Probe fahren kann. Und List n Ride ist ein Unternehmen, das Probefahrten für Direktvertriebsmarken wie uns ermöglicht.

Sie buchen online auf unserer List n Ride-Seite für einen ganzen oder halben Tag oder Sie können das Fahrrad einfach für ein oder zwei Tage mieten und ausprobieren, ob es Ihnen gefällt oder nicht, bevor Sie es kaufen. Es fällt eine geringe Gebühr an, aber wenn Sie sich am Ende für ein Saigon entscheiden, erhalten Sie von uns einen Geschenkgutschein im Wert von 25 Euro, um die Kosten für das Ausprobieren abzudecken.

Kann man unsere Fahrräder auch bei List n Ride-Verkaufsstellen kaufen?

Nein, Sie können sie nicht direkt bei List n Ride kaufen. Sie bieten jedoch einen Click & Collect-Service an, bei dem Sie das Fahrrad auf der Modmo-Website kaufen, wir es aber an ihre Verkaufsstelle liefern lassen, wo es zusammengebaut wird und Sie sich mit Ihrem Fahrrad vertraut machen. Unsere Fahrräder werden jedoch mit einem Minimum an Montageaufwand geliefert, sodass es ganz einfach ist, sie selbst zusammenzubauen. Wir haben auch ein Video erstellt, in dem der Vorgang erklärt wird:

Das ist tatsächlich ein guter Punkt – warum werden unsere Fahrräder bereits montiert geliefert?

Bei Modmo liegt der Fokus bei allem auf der „Benutzererfahrung“, daher haben wir uns für einen zu 99 % montierten Versand entschieden. Der Industriestandard ist, dass man ein Fahrrad versendet, bei dem das Vorderrad abmontiert ist, die Pedale abmontiert sind, die Sattelstütze und der Lenker abmontiert sind – alles ist zerlegt, weil das wohl in einen viel, viel kleineren Karton passt, aber wir dachten uns einfach, es ist ein teures E-Bike, also lasst es uns haben, damit ihr es ausrollen könnt und es fahrbereit ist. Also montiert ihr einfach die Pedale, ihr wisst schon, richtet den Lenker gerade. Das ist alles.

Ich denke, wir möchten nicht, dass Sie sich die Hände schmutzig machen, egal ob Sie das Fahrrad zusammenbauen, den Korb anbringen oder den Akku herausnehmen. Alles ist so konzipiert, dass es einfach und problemlos ist, sodass Sie einfach losfahren und Ihr Fahrrad genießen können.

Wie geht es mit Modmo als nächstes weiter? Werden wir außerhalb Deutschlands expandieren?

Ja, auf jeden Fall. Wir suchen aktiv nach weiteren Testpartnern außerhalb Deutschlands. Außerdem planen wir, selbst auf Tour zu gehen, um so viele Kunden wie möglich in Pop-up-Shops oder Pop-up-Events zu treffen, damit die Leute zum ersten Mal wirklich ein Gefühl für das Fahrrad bekommen. Natürlich hängt das von COVID ab, aber darauf arbeiten wir hin.

Ja, wenn wir anfangen, mehr Fahrräder auszuliefern, möchten wir das Konzept der P2P-Testfahrten (Peer-to-Peer) einführen. Weitere Informationen dazu folgen, aber unser Ziel für dieses Jahr ist es, Testfahrten in 40 verschiedenen Städten anzubieten und unseren Kunden die Möglichkeit zu geben, daran teilzunehmen.

________

Das Modmo-Team hält Sie auf dem Laufenden, wann und wo diese neuen Testfahrmöglichkeiten verfügbar sein werden und wie Sie daran teilnehmen können. Wenn Sie jedoch vorerst in Berlin, Hamburg, München oder Düsseldorf sind, gehen Sie zu List n Ride, um das Saigon + auszuprobieren.

Ansonsten schauen Sie weiterhin in unseren sozialen Medien vorbei und stellen Sie uns Ihre Fragen – wir freuen uns, von Ihnen zu hören.